DIESDAS

Der Fotograf OWIEOLE ist in Izmir und braucht Eure Unterstützung

Owieole ist ein Berliner Fotograf, der seit heute in der Türkei ist, um in der Gegend um Izmir und Bodrum den täglichen Kampf der Refugees zu dokumentieren. Dafür braucht er Eure finanzielle Unterstützung!

UNTERSTÜTZUNGSAUFRUF
Ich bin für eine Woche in Istanbul. In der Türkei.
Für mich sollte es ein schöner Urlaub bei einer Freundin sein.
Für viele Menschen ist die Türkei leider kein schönes Urlaubsziel sondern eine Zwischenstation auf ihrem Weg ins vermeintlich sichere Europa. Und da es keine legale Einreisemöglichkeit gibt, sind sie gezwungen zu horrenden Preisen in überfüllten Schlauchbooten über das – jetzt bei beginnendem Winter stürmische und kalte – Mittelmeer zu fahren!
Ich möchte nach Izmir und/oder Bodrum fahren, die stellenweise katastrophale Lage der – auf ihre Abfahrt wartenden – Menschen vor Ort dokumentieren und meinen Aufenthalt in diesem schönen Land als privilegierter Mitteleuropäer sinnvoll nutzen.
Ich reise mit meinem Fotoequipment, benötige aber ein wenig finanzielle Unterstützung um Flüge, Unterkunft, Mietwagen und Film- und Entwicklungskosten für zwei bis drei Tage in Izmir oder Bodrum abzudecken und flexibel agieren zu können.
Das ist nicht viel Geld, aber außerhalb meiner finanziellen Möglichkeiten.
Grob überschlagen benötige ich ca. 450 €.
Hin- und Rückflug: ca. 50 €
Istanbul – Bodrum/Izmir
Unterkunft/Verpflegung: ca. 120 €
Mietwagen/Benzin: ca. 70 €
Materialkosten: ca. 90 €
Entwicklungskosten: ca. 120 €

Wenn ihr mich bei meinem spontanen Vorhaben unterstützen wollt, dann erreichen mich eure Spenden via PayPal in Echtzeit an:

paypal.me/owieole oder
info@owieole.de oder
per Überweisung an:

OWIEOLE
Konto: DE71700222000020101148

Wenn ihr noch Kontakt zu Menschen auf der Flucht habt, die über die Türkei und Izmir/Bodrum geflohen sind oder noch vor Ort und auf der Flucht sind, die ihre Geschichten und die Orte ihrer Flucht teilen möchten oder sonst wie hilfreich sein können und wollen, gebt doch meinen Kontakt ole@owieole.de weiter.

Hier einige Bilder aus einem zurückliegenden Fotoprojekt von OWIEOLE, in dem er die vermeintliche ländliche Idylle festhält, die erst durch das Wissen um braune Dorfgemeinschaften und Alltagsrassismus gebrochen werden:

Meck Pomm? Weite. Natur. Meer. NSU. Jamel. Thing Haus. Schwarze Schar. Atamanen. Rassimus. Die Reihe „Hinterland? Ruhig…“ zeigt romantische Naturaufnahmen aus Deutschlands finsterem Norden. Doch der Schein trügt. Kein ruhiges Hinterland!

EIN KOMMENTAR
What's left behind - HATE

[…] persönliche Dinge, Alltagsgegenstände und Kleidungsstücke, die Menschen auf der Flucht an den Stränden um Izmir zurückgelassen haben, dokumentiert. Jeder der Artefakten erzählt eine Geschichte, impliziert […]

ANTWORTEN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.